2019_03_30-31 SAC Wildspitze Hochvernagtspitze
März 31 2019

Mit dem Bus fuhren wir 8 SAC-ler zuoberst ins Pitztal und reihten uns in die Warteschlange der Gletscherbahn ein. In 8 Minuten brachte uns die Metro auf 3480 m hoch und nach einer weiteren Bahnfahrt konnten wir bei schönstem Wetter über den Gletscher zur nahen Wildspitze loslaufen. Der höchste Tiroler ist mit 700 m Aufstieg ein beliebtes Tourenziel, sodass wir nicht allein waren. Die letzten 100 m ging es zu Fuss über den Grat hoch. Auf dem Gipfel wurde es etwas eng, wir genossen kurz die Aussicht, Röbi machte ein Foto und wir kraxelten wieder runter. Die Abfahrt über den Gletscher und das Taschachtal raus konnten wir bei gutem Schnee geniessen. Wir mussten kaum stöckeln. Auf der Taschachalm, kurz vor der Talstation, konnten wir zudem unsere Batterien wieder auffüllen. Da die Vernagthütte voll war hatte Patrick in einem Vier-Sterne Hotel reserviert und wir genossen die Jause und den Wellnessbereich mit Sauna und Sprudel. Etwas aufgeweicht gings dann zum Abendessen. Am Sonntag fuhren wir wieder mit der ersten Bahn los. Diesmal gingen wir auf die Hochvernagtspitze und liessen die Massen links liegen. Zuerst 500 m hoch, eine Scharte runter auf den nächsten Gletscher und wieder 500 m hoch auf den Hochvernagt. Weil es sehr zügig war, fuhren wir zuerst wieder 200 m runter, assen etwas und stiegen dann die letzten 130 m zur nächsten Scharte hoch. Von hier kurvten wir die schönen Pulverhänge runter und zum Schluss wieder durchs Taschachtal raus bis zum Bus. Vielen Dank an Patrick für die Organisation, das Fahren und die Leitung. DM